Schweinefleisch für den Hund - Darf mein Hund das überhaupt fressen?

                                                                                   

In der Hundeernährung ist kein Fleisch so umstritten wie das Schweinefleisch! Aber wieso ist das so und ist es wirklich so gefährlich für Hunde wie allgemein gesagt wird?

Um diese Fragen beantworten zu können, müssen wir uns ansehen warum das rohe Schweinefleisch um so viel gefährlicher ist als z.B. das rohe Rindfleisch.

Im rohen Schweine- bzw. Wildschweinfleisch kann der sogenannte Aujeszky – Virus enthalten sein, der für Hunde tödlich ist.

Was ist der Aujeszky – Virus?

Der Erreger gehört zu den Herpesviren und löst die sogenannte Pseudowut aus. Pseudowut wird es deswegen genannt, weil die Symptome an die Tollwut erinnern.

Bei Schweinen äußert sich die aujeszkysche Krankheit in der Regel durch Fieber, Appetit- und Antriebslosigkeit, Husten, Schnupfen, Krämpfe, Zittern und Lähmungen in den Beinen. Der Verlauf der Infektion ist allerdings in der Regel nicht lebensgefährlich, außer bei geschwächten oder sehr jungen Tieren.

Für Hunde, Katzen, Rinder, Schafe oder Nagetiere, endet die Krankheit binnen weniger Tage tödlich.

Für Menschen ist der Virus jedoch ungefährlich.

Die ersten Anzeichen bei Hunden, die sich mit dem Aujeszky-Virsus infiziert haben, sind meist unspezifisch, da sie sich durch ein geändertes Verhalten darstellen. Das bedeutet, dass der Hund entweder unruhig und aggressiv oder antriebslos und schlapp wird. Erst in weiterer Folge tritt dann der typische starke Juckreiz auf. Weitere Symptome sind Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall und starkes Speicheln.

Grundsätzlich kann sich der Hund jedoch nur im direkten Kontakt mit dem erkrankten Tier, oder durch den Verzehr des rohen Fleisches eines infizierten Tieres anstecken. Unsere Hausschweinbestände gelten als Aujeszky-Virus frei. Dies gilt jedoch nicht für unsere Wildschweine. Daher muss z.B. auch beim Spazieren gehen mit dem Hund, in Gebieten in denen Wildschweine leben, unbedingt darauf geachtet werden, dass der Hund nicht mit den Wildschweinen in Berührung kommt!

Beim gekochten Fleisch oder getrockneten Produkten wie Schweineohren oder dergleichen, besteht keine Gefahr der Ansteckung, da der Virus durch das Erhitzen abgetötet wird. Schweinefleisch für den Hund muss immer komplett durchgegart und bei mind. 70 Grad gekocht werden, damit alle Viren absterben.

Wenn darauf geachtet wird, dann spricht überhaupt nichts gegen eine Verfütterung von Schweinefleisch! Ganz im Gegenteil! Die Aminosäurenzusammensetzung des Fleisches ist ideal für den Hund, dies bedeutet, dass er das Fleisch sehr gut verwerten kann. Auch das Argument, dass Schweinefleisch sehr fett wäre, ist heute nur noch bedingt haltbar, da die Schweinerassen, die für den menschlichen Verzehr gezüchtet werden, teilweise einen geringeren Fettanteil als z.B. Rind haben.

Da Schweinefleisch außerdem in der Hundefutterproduktion eher selten verwendet wird, ist es ideal für Hunde die unter einer Futtermittelunverträglichkeit oder Allergie leiden.

 


Unser Tipp für nervöse oder unsichere Hunde: Schwein gehört zu den Fleischsorten die vergleichsweise einen hohen Tryptophan-Anteil haben. Tryptophan ist eine Aminosäure und der Grundbaustein für Serotonin – das sogenannte Glückshormon. Serotonin sorgt für ein ausgeglicheneres Verhalten. Daher kann das Füttern von tryptophanreichen Futtermitteln dazu beitragen, dass dein Hund ein wenig entspannter durchs Leben gehen kann.“

Wie bei allen Fleischsorten ist es immer wichtig, dass wir auf die Herkunft und die Haltung der Tiere achten!

Daher empfehlen wir das Schweine- bzw. Wildschweinfleisch bei Loys zu kaufen, da es sich hier wirklich um österreichische Tiere handelt, die auch in Österreich geschlachtet werden. Außerdem werden Schweinefleischmenüs bei Loys Sous-Vide gegart. Bei dieser besonderen Garmethode wird das Fleisch bei niedriger Temperatur schonend gegart, um so viel Nährstoffe wie möglich zu erhalten. Andererseits ist die Temperatur aber hoch genug um alle Viren – auch den Aujeszky-Virus – verlässlich abzutöten!

Unser Fazit: Schweinefleisch ist aus vielen Gründen ein sehr gut geeignetes Fleisch für die Fütterung deines Hundes! Wichtig ist zu beachten, dass weder Schwein noch Wildschwein roh gefüttert werden dürfen, sondern immer nur komplett durchgegart! Achte bei allem was du deinem Hund fütterst auf Herkunft und Qualität. Dein Hund wird es dir danken!

Unsere Empfehlung:
Alles Liebe, Eure Bettina von Mr. & Mrs. Dog